Korrektorat

Texte sind meine Leidenschaft.
Mir ist es wichtig, grammatikalisch richtige Texte zu erstellen und zu konsumieren.
Im Zeitalter von Handy und Internet haben diverse Nachlässigkeiten Einzug gehalten, und in diesen Medien ist manches sicher angebracht (z. B. Kleinschreibung bei SMS-Nachrichten usw.).

Image-Broschüren, Kunden-Magazine, Homepages, Zeitungsartikel, Werbeanschreiben an Kunden und Geschäftspartner sind das Aushängeschild eines Unternehmens und sollten daher fehlerfrei in Grammatik und Rechtschreibung sein.
Die Glaubwürdigkeit der Texte wird so unterstrichen. Können Sie einen Artikel, z. B. in einer Zeitung, über wirtschaftliche oder politische Themen ernstnehmen, wenn dieser nur so vor Fehlern strotzt?

In den letzten sieben Jahren habe ich im Verlag meines Mannes (Magazin INDUKOM) alle Ausgaben des Magazins, alle Folder und Flyer, erschienene Bücher, Newsletter und Briefe layoutet, gestaltet und Korrektur gelesen und dabei gemerkt, dass mich Fehler im Text regelrecht anspringen – gerade solche, die drei andere Augenpaare vorher überlesen haben. Diese Erkenntnis hat mich in dem Entschluss bestärkt, meine Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen.

Und trotzdem – auch ich bin nur ein Mensch. Keine Maschine, kein Roboter. Auch ich mache Fehler oder, bezogen auf mein Berufsumfeld, übersehe welche. Jedoch glaube ich, dass ich immer noch besser Fehler erkenne und sehe, als jegliches Korrekturprogramm – sei es auch noch so gut programmiert. Ich werde für jeden meiner Aufträge mein Bestes geben. Aber: Nobody is perfect!